Margrith Lenz

Mutter dreier erwachsener Kinder, 4 Enkelkinder, seit über 10 Jahre in einer Patchworkfamilie unterwegs. In jungen Jahren, kfm. Ausbildung, 20 Jahre eigenes Fachgeschäft im Verkauf. Meine Berufung liegt über 20 Jahre in der Eltern- und Familienbildung. Zwischenzeitlich haben mir einen CAS in der Elternbildung, in der Schulsozialarbeit, sowie die Ausbildung zur diplomierten Fachfrau für medizinische Entspannungsverfahren und die Methode als Coach und Trainerin der HearthMath-Methode® meinen beruflichen Rucksack weitergefüllt.


Die Aufgabe „Mutter und Eltern sein“ ist für mich nach all meinen vielseitigen Berufs- und Lebenserfahrungen der herausfordernste, wichtigste, strengste und bereicherndste Arbeit mit Berufung.

Bernadette Ledergerber

Bernadette Ledergerber, Familie mit zwei Jungs im Jugendalter, Geschäftsleitung spielstarch, Werkstatt für Spiel und Entwicklung

Mutter zu sein ist wundervoll und herausfordernd zugleich. Familie, Partnerschaft, Beruf und freie Zeit in Einklang mit den eigenen Werten und Vorstellungen zu bringen ist nicht einfach, aber zum Glück sehr erfüllend. Gelassenheit und Eigenliebe zu entwickeln scheint mir am Wichtigsten. Die Arbeit im Verein MUBE unterstützt meine persönliche Entwicklung und meine Arbeit zum Thema Spiel. Ich leite Kurse und Workshops mit dem Schwerpunkt „Förderung und Entwicklung durch Spielen“. Kinder entdecken mit allen Sinnen die Welt. Sind wir als Eltern präsent unterstützen wir diesen Prozess jeden Tag in der Beziehung zu unseren Kindern.

Ramona Rüthemann

Als Mami von 3 Kindern, davon Zwillinge, habe ich meinen Beruf als MPA mit der Geburt des 1. Kindes aufgegeben. Erstens um mich der neuen Herausforderung, Mami zu sein, zu stellen und zweitens, meiner geforderten Mithilfe auf unserem Landwirtschaftsbetrieb nachzukommen. Mit dem heranwachsen meiner Kinder erlebe ich, dass ich mit Gelassenheit und Ruhe viel besser ans Ziel komme.

Als aktive Kursbesucherin bin ich über eine Anfrage eines Vorstandmitgliedes in der Rolle als Aktuarin zu MUBE gestossen. Diese neue Aufgabe verschafft mir vertiefte Einblicke in die grossen Themen Kindererziehung und die Familienentwicklung. Dazu ist diese Aufgabe für mich eine willkommene Abwechslung zum Familienalltag, und eine ergänzende Kompetenzerweiterung ausserhalb des Familienalltages.